Bambini I & II (Foto Juli 2019)

Bambini I: Spielklasse: BK 1
Endplatzierung: 4. Platz von 6 Teams (2 Siege, ein Unentschieden, 2 Niederlagen)
Bambini II: Spielklasse: BK 2
Endplatzierung: 6. Platz von 7 Teams (3 Unentschieden, 3 Niederlagen)

Spieler und Spielerinnen:

Bambini 12 I:
Spieler und Spielerinnen:
- Raphael Thalmair
- Louis Bottländer
- Jason Steinleger
- Jakob Neudert
- Erik Schwenker
- Jonathan Strohhofer
- Maximilian Machold
- Estelle Kraft
Bambini 12 II:
- Erik Schwenker
- Jonathan Strohhofer
- Maximilian Machold
- Johannes Hartleitner
- Laetitia Mehltretter
- Lilly Staudigl
- Nina Brenner
- Nina Stampfer
- Estelle Kraft
- Jakob Able

 

Bambini U12

Beschreibung:

Bambini 12 I: In der ersten der beiden Bambinimannschaften spielten hauptsächlich Kinder mit einigen Jahren Punktspielerfahrung. Gegen keine der Mannschaften war die Mannschaft in einer starken Liga chancenlos. Altomünster und Waidhofen wurden besiegt, in Rudelzhausen gab es ersatzgeschwächt ein 3-3, Aufgrund krankheits- und verletzungsbedingter Ausfälle ging der Mannschaft gerade in der letzten Saisonhälfte etwas die Luft aus, sonst wäre deutlich mehr als der 4. Platz möglich gewesen. Am Ende steht eine ausgeglichene Bilanz von 5-5 Punkten und 15-15 Matchpunkten zu Buche, die die Mannschaft um einen Matchpunkt an Platz 3 scheitern ließ. Mannschaftsführer und Nummer 1 Raphael Thalmair stellte in dieser Mannschaft und der ersten Knaben 14 – Mannschaft eine tragende Stütze dar, der zahlreiche packende SuperTieBreaks absolvierte.

Bambini 12 II: In der zweiten Bambinimannschaft spielten Kinder mit Erfahrung und Neueinsteiger in den Spielen, es wurde häufig durchgewechselt, um vielen Kindern Spielerfahrung und Spaß am Spiel zu ermöglichen. Gegen die ersten drei der Tabelle aus Geisenfeld, Rohrbach und Reichertshofen waren wir deutlich unterlegen, gegen die anderen drei Teams aus Ilmmünster, Weichering und Langenbruck erreichten wir jeweils ein Unentschieden, konnten hier also gut mithalten. Im letzten Saisonspiel wurden gegen Weichering beim Stand von 1-3 nach den Einzeln beide Spiele noch im SuperTieBreak gewonnen und somit ein Unentschieden erreicht. Die relative Stärke in den Doppel zeigt sich auch darin, dass im Einzel nur jedes 4. Match gewonnen wurde, während es in den Doppeln nahezu zweimal so viele Siege waren. Auffällig war auch die Ausgeglichenheit dieser Mannschaft, da auf den hinteren Positionen regelmäßig die Spiele gewonnen wurden.